Manuelle Therapie 

Manualtherapeutische Techniken bilden seit vielen Jahrzehnten die Basis einer mechanischen Behandlung.

Angewandt wird die Manuelle Therapie bei:

- Gelenkfunktionsstörungen, reversibel (z.B. Blockierungen, Hypomobilität, Hypermobilität) mit und ohne Schmerzen.

- Muskuläre Störungen mit abgeschwächter und/oder verkürzter Muskulatur

- Schmerzen 

- Neural bedingte Muskelschwäche bei peripheren Nervenkompressionen

Bei uns werden Sie nicht nach einer vorgefertigten Schiene der Manuellen Therapie behandelt, sondern aus Verfahren aus verschiedenen manualtherapeutischen Konzepten (Kaltenborn, Maitland, Cyriax, u.v.m.), die für Sie einen Mehrwert für eine praxisnahe Behandlungsstrategie für Ihre Beschwerden bedeutet.

Wie auch bei der Krankengymnastik steht auch am Anfang der Manuellen Therapie (MT) ein ausführlicher Befund am Anfang der Behandlung. Danach folgt meist ein manualtherapeutischer Behandlungsplan und die Schulung in speziellen Gelenk- und Muskelübungen.

Wie kommen Sie an eine Rezept?

Entweder stellt Ihnen Ihr Arzt ein Rezept (Krankenkasse) aus oder Sie machen einen Termin in der Praxis, um ein Rezept zu erhalten (Selbstzahler oder Privatversicherte)